Index: 16mm film

Das Kopieren von S8, N8, 16mm Filmen auf Video oder CD, DVD nennt man Filmabtastung. Es gibt verschiedenen Methoden Filme auf Video
zu überspielen:
Mit einem Amateur - Projektor und einer Perlleinwand.
Das dürfte wohl die schlechteste Art sein einen Film auf Video zu überspielen. Das kann jeder, der einen Projektor, eine Leinwand und eine Videokamera hat machen. Das Ergebnis wird ein starkes Bildflimmern sein. Das resultiert unter anderem daraus das Schmalfilme in der Regel mit 18 Bildern pro Sekunde abgespielt werden, aber die Videokamera mit 25 (50 Halbbilder) Bilder pro Sekunde aufnimmt. Was bei dieser Art der Filmabtastung außerdem sehr stört ist das "körnige" Bild, das kommt von der Perlleinwand.
Mit einem speziellen Abtastgerät.
Das ist in der Regel eine Optik, mit einem Spiegel und einer Mattscheibe.
Natürlich wird auch ein Projektor und eine Videokamera benötigt.
Die Qualität ist vom Projektor und von der Videokamera abhängig.
Das heißt wenn ein Amateurprojektor mit 18 Bilder pro Sekunde dazu
benutzt wird, ist ein flimmern nicht zu vermeiden. Oft ist auch bei dieser Abtastmethode ein Spot zu sehen.
Mit einem Spezialprojektor und einer Professionellen Digitalkamera.
Das ist eine kostengünstige und Qualitativ sehr gute Abtastung.
Der Film wird mir einem Speziell für die Filmabtastung gebauten Projektor
auf eine Projektionsfläche projiziert und mit der Digitalkamera aufgenommen.
Bei dieser Abtastung tritt praktisch kein Flimmern und Spot auf.
So tasten wir die Schmalfilme ab.
Mit einem Filmabtastgerät, z.B. "Flying Spot"
Damit erzielt man auch ein sehr gutes Abtastergebnis.
In der Regel sind diese Filmabtastungen sehr teuer.

Folgende Filmabtastungen können wir für Sie durchführen:

Von: N 8, Super 8 und 16mm Film
Auf: auf VHS, S-VHS, DV, mini DV, VCD, DVD